Slideshow

Video

Hinz&Kunzt: tuwasdagegen
1000 Menschen leben in Hamburg auf der Straße – während gleichzeitig 1000 Wohnungen leerstehen. Grund genug, gemeinsam mit dem Straßenmagazin Hinz&Kunzt und JWT kurz vor der Hamburg-Wahl eine Plakataktion im öffentlichen Raum zu machen. Aber wie inszeniert man das Thema Obdachlosigkeit?


Indem man Hamburg wie ein Obdachloser betrachtet: von unten. In der ganzen Stadt wurden also aus Pappkartons gestaltete Plakate als Denkzettel gegen die Wohnungsnot auf öffentlichen Plätzen ausgelegt und an leerstehenden Häusern befestigt. Höhepunkt der Kampagne war das mit 300qm größte Wahlplakat der Stadt, das bei minus zwei Grad in Handarbeit und unter starkem Medieninteresse auf dem Hamburger Gänsemarkt  gebracht wurde. Dieses Interesse war sogar so stark, dass das Thema Wohnungsleerstand auf dem letzten Meter noch zum Wahlkampfthema für die SPD wurde, die eine Woche später die Wahl gewann.