WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013 WorldSkills2013
Calgary 2009. London 2011. Leipzig 2013.
Was den Sportlern die Olympischen Spiele sind den Schreinern, Gärtnern, Bäckern und Maurern aus aller Welt die WorldSkills: die Weltmeisterschaft der Berufe. Seit nunmehr 63 Jahren tourt dieser Wettbewerb durch die Welt und war im Juli 2013 zum dritten Mal in Deutschland zu Gast.

Nachdem wir die öffentliche Ausschreibung gewonnen hatten, durften wir sowohl die Opening Ceremony als auch die Closing Ceremony mit jeweils rund 8.000 Besuchern inszenieren. Inklusive Einmarsch der Nationen, Vorstellung der 46 verschiedenen Disziplinen, Medaillenübergabe an über 200 Preisträger und einem umfangreichen Showprogramm. Dabei galt es nicht nur die Gastgeber Deutschland und Leipzig zu präsentieren, sondern auch den Tenor der Veranstaltung in den Vordergrund zu rücken: Ausbildungsberufe als erfolgversprechenden Karriereweg und Talent und Training als Voraussetzungen für nachhaltigen Erfolg zu inszenieren. Vor allem aber war es unsere Aufgabe, während der Ceremonies den jungen Teilnehmern aus aller Welt das Gefühl zu vermitteln, dass sich hier alles um sie und ihr Engagement in ihrem Beruf dreht. Die Stimmung im Publikum war entsprechend phänomenal: „This have been the best WorldSkills ever“ waren die Worte von Simon Bartley, Präsident WorldSkills International, mit denen er die 2.500 aktiven Teilnehmer zur Aftershow-Party einlud. Die hatten wir als krönenden Abschluss der Veranstaltungswoche auch organisiert.