Beckenrand gross 
Wir erinnern an eines der ältesten Bäder Deutschlands: An die "Alsterlust"

Viele Hamburger würden gerne in der Alster baden. Aber wie soll das gehen, wenn man nicht gerade beim Triathlon mitmacht? Früher war das wesentlich einfacher.
Bereits 1792 war die Eröffnung der ersten deutschen Badeanstalt an der Binnenalster eine echte Revolution, denn Schwimmen und Baden als Freizeitbeschäftigung waren bis dahin nicht bekannt. 1846 ging es dann auf die Außenalster und 1888 eröffnete Deutschlands damals größte Badeanstalt direkt hier am Schwanenwik. Diese wurde nach dem zweiten Weltkrieg aufgrund der schlechten Wasserqualität leider nicht wieder aufgebaut. Das Ponton (auf dem heute die Skulptur „Drei Männer im Boot“ von Edwin Scharff steht) sowie die befestigte Uferanlage an der Wiese erinnern noch heute an dieses großartige Schwimmbad, das bis zum Krieg ein ganz selbstverständlicher Luxus für alle Hamburgerinnen und Hamburger war. 
Zum Hamburger Architektursommer 2012 wollen wir diese Erinnerung kurz wieder lebendig werden lassen. Denn wie sagte schon Wilhelm von Humboldt (1767-1835):

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“


"Alstereis"
Zum ersten Mal seit 1997 konnte im letzten Winter wieder ein Alstereisvergnügen stattfinden. Am Wochenende vom 10. bis
12. Februar 2012 hatte das Alstereis die ausreichende Tragfähigkeit und mehr als eine Millionen Menschen besuchten das
außergewöhnliche Hamburger Volksfest.
Zu diesem Anlass ließen wir die Erinnerung an die historische Badeanstalt auf historischem Grund für alle Hamburger wieder
lebendig werden:
Die am 10.2. auf die gefrorene Alster aufgebrachten Linien sind der winterliche Auftakt zu den Aktionen im Architektursommer. Die blauen Linien auf der zugefrorenen Alster markierten den Grundriss der vier riesigen Schwimmbecken in ihrer kompletten Ausdehnung von 200 x 100 Metern. Nur das Wasser unter der Eisfläche war für die meisten Besucher zum Baden dann doch etwas zu kalt.
 
Die verwendete Bio-Farbe ist TÜV-geprüft und Fresenius-zertifiziert. Sie wird auch im Umfeld von Trinkwasserreservoirs erfolgreich angewendet und wird in der Alster keinerlei schädlichen Rückstände hinterlassen.



Alsterlust 2012
Baden in der Alster ist derzeit leider nicht erlaubt.
Aber wenn Sie die Augen schließen und auf unserer Trockenschwimmbahn entspannt zu kraulen beginnen, dann kriegen
Sie es vielleicht doch: Das ganz besondere Alstergefühl.

Leben Sie Ihren Traum!

Legen Sie vom 2.-12. August Ihr „Alsterpferdchen“- Abzeichen ab - wie das genau geht, erklärt Ihnen der Alster-Bademeister - und erinnern Sie sich immer an den Moment, an dem sie fast in der Alster geschwommen sind.

Ob das Baden in der Alster irgendwann mal wieder erlaubt sein wird?
Das wissen wir nicht. Aber jeder Träger des „Alsterpferdchens“ ist schon mal vorbereitet!
Und ein Eis gibt’s natürlich auch.
 
 
Was bisher geschah
Politiker, Stadtplaner und Kreative haben sich schon oft ein Alsterschwimmbad zurück gewünscht. Leider bisher
ohne Ergebnis. Ein Überblick:


Baden in der Alster - kommt Schwimmbad auf der Aussenalster? [09. August 2007]
Schwimmen in der Alster? Nach einem Bericht der Hamburger Morgenpost vom Donnerstag soll dies bald schon möglich werden. Die Stadt Hamburg und das Bäderland sollen demnach konkrete Pläne haben nach denen an der Schwanenwik wieder ein Schwimmbad...
[LESEN]  

Senatsbeschluss: Geplantes Schwimmbad in der Alster kommt nicht [04. September 2008]
Der Senat streicht den Plan, ein Schwimmbad an der Außenalster zu errichten. Auch das alternative Konzept eines Naturfreibades wird fallen gelassen. Grund sind die Kosten, die sich entgegen ursprünglicher Planungen auf vier Millionen Euro belaufen würden. Doch: In zwei Jahren soll erneut beraten werden.
[LESEN]

Bild-Archiv Schwimmbad Schwanenwik [ANSCHAUEN]
Bild-Archiv Hamburg - Badeanstalt Schwanenwik [ANSCHAUEN]
Architektursommer 2012 [LESEN]



Alster-Badeschiff - hamburg1video
Alster-Badeschiff - hamburg1video [09. August 2007]



Historisches Schwimmbad Schwanenwik